Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Leverkusen wächst. Mehr als 167.000 Menschen lieben den Rhein und die Kultur, den Sport und die Gemeinschaft, die Dynamik und Vielfalt. Für all das setzen wir uns ein: Mit 3.400 Mitarbeitenden entwickeln wir unsere Stadt Tag für Tag weiter. Uns selbst übrigens auch. Wachsen Sie mit?

Unser Fachbereich Kinder und Jugend (51) sucht im Bereich Erziehungshilfe – möglichst bald und unbefristet in Vollzeit – kompetente Verstärkung als

Verfahrenslotse / Verfahrenslotsin (m/w/d)


Aufgaben
  • Beratung und Unterstützung von Menschen bei der Antragstellung sowie Beratung über Rechte und mögliche Ansprüche
  • Begleitung der Leistungsempfänger*innen zu Terminen sowie Teilnahme an Planverfahren und -konferenzen
  • Information und Beratung der Mitarbeitenden der öffentlichen Jugend- und Eingliederungshilfe zu Eingliederungsthemen
  • Vermittlung zwischen verschiedenen Stellen bzw. Ansprechpartner*innen anderer Träger
  • Erarbeitung klarer Schnittstellenbeschreibungen zwischen Trägern der öffentlichen Jugend- und Eingliederungshilfe
  • Erstellung und qualitative Weiterentwicklung eines Organisationsentwicklungskonzeptes
  • Führen von Statistiken und Auswertungen über die Inanspruchnahme der Leistungen der Eingliederungshilfe, Rückkopplung in die Organisation und Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die nächsten Schritte der Zusammenführung
  • Berichterstattung in Gremien
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Inklusion durch regelmäßige Pressearbeit
  • Aufbau von Netzwerkstrukturen und Koordination gemäß § 81 SGB VIII mit Trägern von Sozialleistungen nach dem Zweiten, Dritten, Vierten, Fünften, Sechsten, Zwölften und Vierzehnten Buch
  • Vorbereitung und Abschluss von Kooperationsvereinbarungen mit allen Akteuren innerhalb der Eingliederungshilfe (z.B. Träger der Eingliederungshilfe, Schulen, Bundesagentur für Arbeit etc.)

Profil
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2.1 oder
  • Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder
  • Abschluss eines Hochschulstudiums (Diplom [FH] oder Bachelor) im Studienbereich der Rechts-, Wirtschafts-, Sozial- oder Verwaltungswissenschaften bzw. in einem tätigkeitsnahen Studiengang oder
  • Abschluss des Ersten Juristischen Staatsexamens bzw. Abschluss als Diplom-Jurist*in

Das macht Sie stark:

  • Expertise im Sozialrecht (SGB), insbesondere im Kontext Eingliederungshilfe
  • Kenntnisse über Strukturen und Abläufe der öffentlichen Verwaltung sowie über lokale und überregionale Akteure des aufzubauenden Netzwerks
  • idealerweise Berufserfahrung im Bereich inklusiver Beratung bzw. Netzwerkarbeit
  • serviceorientierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise mit Entscheidungskompetenz

Wir bieten
  • Vergütung: ein Gehalt nach Entgeltgruppe 9b TVöD, das sind je nach nachgewiesener Berufserfahrung zwischen 3.566,89 € und 5.018,11 € (monatlich brutto / Vollzeit), bzw. eine Besoldung nach A 9 / A 10 LBesG; garantierte Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte; Möglichkeit einer jährlichen leistungsorientierten Einmalzahlung
  • Vereinbarkeit: Vielzahl von Arbeitszeitmodellen zur optimalen Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, Überstundenausgleich und 30 Tage Urlaub (bei einer Fünftagewoche) sowie Heiligabend, Silvester und Rosenmontag arbeitsfrei
  • Entwicklung: interne wie externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten inklusive Bildungsurlaub
  • Gesundheit: vielfältiges Angebot im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung (Inanspruchnahme während der Arbeitszeit); angeleiteter Dienstsport; schnelle psychosoziale Unterstützung
  • Sicherheit: Betriebsrente für Tarifbeschäftigte und vermögenswirksame Leistungen
  • Rabatte: vergünstigtes Deutschlandticket als Jobticket und Corporate Benefits